Unser Craft Bier

Biere, die schmecken, wie Sie wollen

BraufactuM Biere: Craft auf deutsche Art

Unsere Biere sind einzigartig, weil wir die Experimentierfreudigkeit amerikanischer Craft Brauer mit deutscher Brauhandwerkskunst verbinden.

Bei Geschmack und Qualität machen wir keine Kompromisse! Wir fühlen uns der Tradition verbunden, verstehen unser Handwerk und verwenden dazu modernste Technologie, nur hervorragende Rohstoffe und durchdachte Rezepte.

Gerade deshalb besticht jedes einzelne Bier durch eine vollendete Aromenvielfalt und hervorragenden Geschmack.

Hopfenbetont

Alle unsere hopfenbetonten Biere zeichnen sich durch besondere Hopfensorten aus, die den Bieren den prägnanten und ausgezeichneten Geschmack geben. Der Hopfen sorgt in harmonisch aufeinander abgestimmten Mischungen - oder sortenrein verwendet - für jeweils ungeahnte Geschmackserlebnisse.

Zum Beispiel werden bei PROGUSTA von unserem Braumeister Marc Rauschmann die drei Hopfensorten Magnum, Hallertauer Mittelfrüh und Citra so kombiniert, dass die Charakteristik dieses Bierstils wunderbar zur Geltung kommt. Und die Bitternote ist genau auf diese abgestimmt.

Bei Progusta Harvest, unserer limitierten Sonderauflage unseres India Pale Ales, gehen wir noch einen Schritt weiter. Einmal im Jahr haben wir die Gelegenheit das Bier mit frisch geerntetem Hopfen innerhalb eines Tages einzubrauen. Der erntefrische Hopfen verleiht diesem Bier eine außergewöhnliche, noch intensivere Hopfenaromatik.

Mit über 100 Hopfensorten weltweit bietet der Hopfen eine unglaubliche Geschmacksvielfalt, die wir gerne für unsere Biere nutzen. Seien es die amerikanischen Sorten "Cascade" „Mosaik“ oder die deutsche Sorte Hallertauer "Saphir". Aber auch der spezielle East-Kent-Golding-Hopfen, der englische Aromahopfen der Sorte Fuggle oder der Versuchshopfen HBC 431 kommen zum Einsatz.

Malzbetont

Charakteristisch für unsere malzbetonten Biere sind Spezialmalze als geschmacksveredelnde Zutaten. Neben den Basismalzen wie Pilsener Malz, Wiener Malz und Münchener Malz, finden je nach Bier Spezialmalze ihre Anwendung: Karamellmalz, Röstmalz oder Rauchmalz verleihen ihnen einen unverwechselbaren Geschmack und kreieren ein besonderes Aroma.

Karamellmalz: Karamellmalz verdankt seinen Namen den Karamellsubstanzen, die durch Erhitzen von Zuckerarten in Gegenwart von Eiweiß und Wasser im Korninneren gebildet werden. Sie sollen vornehmlich eine erhöhte Vollmundigkeit und einen betonten malzigen Charakter erbringen. Bei hohen Temperaturen erfolgt im Röstapparat oder auf der Darre die Umwandlung der Korninhaltssubstanzen. Die Röstdauer und die Höhe der Temperatur richtet sich nach der gewünschten Farbe des Malzes. Karamellmalze werden in unterschiedlichen Farbentiefen hergestellt. Die hellen Typen sind ausgeprägt malzaromatisch, honigartig süß. Die dunkleren Vertreter weisen weniger Malzaroma, dafür aber nussige oder schokoladenartige Noten auf.

Röstmalz: Röstmalz wird besonders lange und mit besonders hohen Temperaturen geröstet. Dadurch entsteht eine tiefbraune bis fast schwarze Färbung. Die Herstellung ist aus gemälzter Gerste oder Weizen möglich. Das Aroma erinnert an dunkle Schokolade und Kaffee.

Rauchmalz: Rauchmalz wird über dem Rauch eines Buchenholzfeuers getrocknet. Dadurch nimmt es seinen namensgebenden rauchigen Geschmack an. Abhängig von der eingesetzten Menge erhält man dezenten bis intensiven Geschmack nach Buchenholz oder Whiskey.

Spezialitäten

In dieser Kategorie sind Bierstile zusammengefasst, die zeigen, welches Potenzial Bier entfalten kann, wenn man mit Mut, Kreativität und überlegtem handwerklichen Können die traditionellen Bahnen alter Gebote verlässt.

Fassgelagert

Signifikant für diese Biere ist die lange Reifung im Fass, beispielsweise in Barriquefässern aus amerikanischer Eiche. Die Biere entwickeln durch das Toasting der Fässer oder durch die Geschmacksstoffe der vorher dort gelagerten Spirituose ein außergewöhnliches Aroma. Durch diese Art der Bierlagerung lassen sich absolute Besonderheiten kreieren wie z.B. unser Barrel 1. Das Stock Ale reift dafür vier Monate in SLYRS-Whisky-Weißeichenholzfässern, in denen zuvor 3 bzw. 6 Jahre lang Single Malt Whisky lagerte. So entsteht ein faszinierender und einzigartiger Geschmack.

Frucht

Durch die Zugabe von ausgewählten Früchten und Fruchtkomponenten zum Gärprozess entstehen einzigartige Geschmacksharmonien, die die Biere dieser Kategorie auszeichnen. Selbstverständlich finden nur echte Früchte Anwendung. Beim Framboise der Brauerei Boon wird junges Lambic z. B. mit 250 Gramm Himbeeren pro Fass nachvergoren. Das erzeugt den frischen Charakter und die feinen Aromen von Himbeere. Beim Cassissona der Birrificio Italiano werden zu Beginn des Brauprozesses Schwarze Johannisbeeren zugefügt und erzeugt so eine angenehme Süße, die dem Biercharakter zwar nachsteht, aber als Seitenaspekt Spannung bringt.

Spezialitäten - Hell

Die helle Farbe dieser Biere von hellem Goldgelb bis glänzendem Altgold ist bezeichnend. Die Kreationen dieser Kategorie reichen stilistisch von Gewürzbier, über Saison bis hin zum Stilmix aus einem starken Saison und einem belgischen Triple. Es ist trocken und hopfenbetont wie ein Saison, mit der Stärke und dem Rumaroma eines Tripels.

Spezialitäten - Dunkel

Von Karamell über nussbraun bis hin zu Mahagoni - charakteristisch für die dunklen Vertreter der BraufactuM-Kollektion sind feine Kaffee- und Raucharomen, edle orientalische Gewürze, Schokolade- und Karamellnoten. Eine Kreation dieser Kategorie ist beispielsweise das Clan von BraufactuM. Ein Scotch Ale, dass durch ein spezielles Maischverfahren ein leicht süßliches, malziges und karamellartig Aroma erhält, welches perfekt mit dem zu 100% verwendeten englischen Aromahopfen Fuggles harmoniert.

×